Spendenprojekte 2019

In unten aufgeführter Liste finden Sie einen Auszug der Spenden des Jahres 2019. Darüberhinaus wurden von der proWIN Stiftung zahlreiche Hilfsprojekte persönlicher Natur unterstützt, von deren Veröffentlichung wir an dieser Stelle absehen.


18.12.2019 Herzkrankes Kind Homburg/Saar e.V.
Wie bereits in den Vorjahren, haben wir unser Projekt "Therapeutisches Reiten" für herzkranke Kinder weiter fortgesetzt. Die Reittherapie wird zwischenzeitlich an zwei Standorten im Saarland (Einöd und Überherrn) angeboten. Nur durch großzügige Spenden können wir diese segensreiche Therapie für unsere herzkranken Kinder anbieten. Darum danken wir von ganzem Herzen der Stiftung prowin, die uns schon seit Jahren unterstützt.

www.herzkrankes-kind-homburg.de
24.11.2019 Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Saarbrücken

„Freude schenken – Weihnachtswünsche erfüllen“

Der Deutsche Kinderschutzbund Ortsverband Saarbrücken e.V. organisiert seit 2002 die große Wunschbaumaktion.

Der Verein erfüllen zu Weihnachten Herzenswünsche von Kindern, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Sie leben in Kinderhäusern oder anderen sozialen Einrichtungen im Raum Saarbrücken oder werden dort betreut.

An einem schön geschmückten Tannenbaum hängen Wunschzettel vieler unterstützungsbedürftiger Kinder. Besucher können diesen Kindern ihre Weihnachtswünsche erfüllen oder auch einen Teilbetrag spenden.

Durch diese Aktion können wir jährlich bis zu 700 Kinderwünsche erfüllen.

www.kinderschutzbund-saarbruecken.de
22.11.2019 Stiftung EIGEN-SINN

Hier werden Kinder aus Suchtkrankenfamilien wöchentlich in unserem „SINN-Programm“ intensiv pädagogisch gefördert und gefordert.

Die Kinder kommen nach der Schule, erhalten ein warmes Mittagessen, haben Gesprächsrunden und bekommen SINNvolle Freizeitangebote, vieles im alltagsnahen erlebnispädagogischen Bereich.

Der Gruppenfaktor ist sehr wichtig und hilfreich. Kinder aus suchtkranken Familien sind die am stärksten gefährdete Gruppe von Kindern. Sie gelten in Fachkreisen als die „vergessenen Kinder“, da Sucht selbst heute noch ein Tabuthema in unserer Gesellschaft ist.

Daneben gibt es eine wichtige Elternarbeit, ohne die die Erfolge bei den Kindern nicht nachhaltig sind.

Die Gruppe wird von zwei päd. Fachkräften betreut, die Gruppenstärke ist 8-10 Kinder.

www.stiftung-eigensinn.de
22.11.2019 Stiftung Hänsel+Gretel

Die STARKE KINDER KISTE! Das ECHTE SCHÄTZE! Präventionsprogramm richtet sich gezielt an KITAS damit Fachkräfte und Eltern frühzeitig mit Prävention und Ich-Stärkung aller Kinder beginnen können.

Die STARKE KINDER KISTE! Das ECHTE SCHÄTZE! Präventionsprogramm ist ein Projekt der Stiftung Hänsel+Gretel in Kooperation mit dem PETZE Institut, für den Schutz vor sexuellem Missbrauch für Kita-Kinder in Deutschland.

Mit der "STARKE KINDER KISTE!" werden Kinder spielerisch und mit viel Freude am Entdecken des eigenen Körpers mit den eigenen Grenzen und Gefühlen vertraut und sprechfähig gemacht und gestärkt.

www.starkekinderkiste.de

20.11.2019 TeBihi - Für unsere Kinder e.V.

Das Wort „TeBihi“ kommt aus der ghanaischen Sprache der Frafra und übersetzt steht es „Für unsere Kinder“.

Der Förderverein TeBihi – für unsere Kinder e.V. hat sich die Förderung, Entwicklung und Implementierung von Maßnahmen im Gesundheits- und Ernährungsbereich, welche gezielt den Kindern aus den ländlichen und weniger privilegierten Bezirken aus der Upper East Region in Ghana zu Gute kommen sollen, zum Ziel gesetzt.

www.tebihi.de

20.11.2019 Verein Schutzengel

Hilfe für missbrauchte Kinder

www.schutzengel-owl.de

20.11.2019 Förderverein KinderLeben

Der Förderverein KinderLeben e.V. wurde im Mai 2009 gegründet und ist eine anerkannte, gemeinnützige und mildtätige Körperschaft nach §§ 51 ff AO.

Ziel des Vereins ist die individuelle Hilfe für lebensverkürzend erkrankte sowie mehrfach behinderte Kinder und Jugendliche, deren Geschwister, Eltern und nahestehender Angehöriger mittels materieller und finanzieller Versorgungsangebote. Die betroffenen Familien erhalten u.a. Förderung durch die Beschaffung lebensnotwendiger medizinischer Geräte, durch die Finanzierung wichtiger Therapien oder in Form eines Zuschusses zur Beerdigung des verstorbenen Kindes.

Neben Hilfe für unheilbare kranke und schwerstkranke Kinder bietet der Förderverein KinderLeben e.V. auch den gesunden Geschwisterkindern und Eltern seine Unterstützung an. Sie müssen im Alltag mit einem kranken Familienmitglied oft zurückstecken; ihre Nöte und Bedürfnisse gehen nicht selten unter. Mit der Organisation von Ausflügen, sorgt der Förderverein dafür, dass die Kinder, ob gesund oder unheilbar krank, einmal wieder einen tollen, erlebnisreichen Tag genießen können und sie von ihrem schweren Schicksal abschalten können.

Das aktuelle Projekt vom Förderverein KinderLeben e.V. unterstützt betroffene Familie zur Weihnachtszeit. An zahlreiche Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern werden Hilfspakete versendet. Diese Pakete sind unter anderem mit therapeutischen Mitteln zur Förderung der Motorik, Spielsachen für die Schattenkinder (Geschwisterkinder) und vor allem Grundnahrungsmitteln bestückt. Meist fehlt es schon an einfachen Dingen wie Brot, Nudeln oder Reis - ganz zu schweigen von frischem Obst und Gemüse.

www.kinderleben-hamburg.de

12.11.2019 Saarländische Krebsgesellschaft e.V.

Projekt Regenbogen - Angebote für Kinder krebskranker Eltern

 

Wenn ein Elternteil an Krebs erkrankt, leiden die Kinder mit.

Ihr Kummer äußert sich jedoch anders als bei Erwachsenen. Kleinere Kinder können ihre Sorgen und Ängste meist noch nicht in Worte fassen.

Und auch Jugendlichen fällt es manchmal schwer, ihre Gefühle auszudrücken.

Es ist deshalb wichtig, Kinder krebskranker Eltern gezielt zu unterstützen.

Mit dem neuen Projekt „Regenbogen“ bietet die Saarländische Krebsgesellschaft e.V. ein spezielles Programm für Kinder krebskranker Eltern.

 

Wir bieten:

  • Elternsprechstunden
  • Sprechstunden für Kinder und Jugendliche
  • Erlebnispädagogische Gruppenangebote und Ausflüge

 

Alle Angebote und Aktivitäten im Rahmen des Projekts Regenbogen für die Familien sind kostenfrei und werden von unseren PsychoonkologInnen begleitet.


www.saarlaendische-krebsgesellschaft.de

11.10.2019 Pro Kid

Unterstützung der familienorientierten sozialmedizinischen Nachsorge durch den  Bunten Kreis Ennepe-Ruhr:

Wenn ein Kind schwer erkrankt, zu früh geboren wird oder chronisch krank auf die Welt kommt, wird das gesamte Familienleben beeinflusst.

Neben der großen Sorge um das betroffene Kind, erleben Eltern und Geschwisterkinder eine schwere und sehr belastende Zeit. Hier setzt unser Projekt der aufsuchenden, familienorientierten sozialmedizinischen Nachsorge auf dem Weg zur Integration des kranken Kindes zurück in die Familie an. Unser multiprofessionelles und sehr engagiertes Mitarbeiterteam des Bunten Kreises Ennepe-Ruhr unter Trägerschaft des Pro Kid e.V. ist mit allen regionalen Hilfeformen und Anbietern gut vernetzt. Ein multiprofessionelles Team beantwortet Fragen, tröstet, bahnt Kontakte zu notwendigen Hilfsmaßnahmen an und hilft bei Amtsgängen. Noch während des Krankenhausaufenthaltes wird der individuelle Hilfebedarf der betroffenen Familien erfasst, die erforderlichen Maßnahmen geplant und die Umsetzung koordiniert, so dass der Einsatz der erforderlichen Professionen direkt bei Entlassung des Kindes beginnen kann. So kann es für die Familien als eine Hilfe zur Selbsthilfe verstanden werden und hilft ihnen langfristig Perspektiven für den neuen Lebensalltag aufzuzeigen.

www.prokid-herdecke.de
02.09.2019 Ein Platz für Kinder gGmbH
„Ein Platz für Kinder“ etabliert bundesweit Schutzhäuser für schwerst traumatisierte Kinder. Der Kinderlieder-Komponist und -Sänger Rolf Zuckowski besuchte im Sommer 2018 die Mattisburg in Hamburg. Nach einem ausführlichen Rundgang durch das Haus tauschte er sich mit der Musik-Therapeutin der Einrichtung lange über die heilpädagogische Wirkung von Melodien aus. Musik kann nonverbal die Gefühle der verletzten Kinderseelen zum Ausdruck bringen. Derzeit gibt es Häuser in Hannover, Hamburg und Halle/Saale und weitere Mattisburgen folgen in Deutschland. Wir sind sehr dankbar das Provinz uns bei dem wichtigen Vorhaben unterstützt.

www.epfk.org

30.08.2019 SoMA e.V.

SoMA e.V. hilft Kinder und Jugendlichen, die mit einer seltenen Fehlbildung im Darmbereich geboren wurden. Trotz Operationen verbleiben bei den Patienten lebenslange Folgen.

SoMA e.V. hilft den Kindern und Jugendlichen z.B. durch verschiedene Seminare oder Workshops. Sie lernen dort selbständiger zu werden und erfahren mehr über ihren Körper und ihre  mediznische Situation.

Dazu können sie sich mit Gleich-Betroffenen austauschen, Alltagstipps besprechen  und so ihre Lebensqualität verbessern.

www.soma-ev.de

15.08.2019 Mathilda will laufen!

Mathilda ist ein aufgewecktes, fröhliches Mädchen, das nicht mal im Ansatz erahnt, welches Handicap sie hat. Nur, dass es mit dem Laufen nicht ganz so klappt, wie sie es gerne möchte, das merkt sie mit knapp 14 Monaten schon. Denn sie ist mit einer beidseitigen Fibulaaplasie auf die Welt gekommen. Dies ist eine sehr seltene Skelettdysplasie und bezeichnet das Fehlen der Wadenbeinknochen. Zusätzlich hat sie noch eine Verkürzung aller Röhrenknochen. Mathilda wird im Januar 2020 von Dr. Paley in Polen/Warschau operiert. Dr. Paley ist ein amerikanischer Spezialist der sich auf solche seltenen und komplexen Krankheitsbilder spezialisiert hat.

Leider müssen die gesamten Kosten aus eigenen Mitteln finanziert werden.

Deswegen sind wir für jede Spende dankbar und möchten an dieser Stelle auch proWIN unseren herzlichen Dank aussprechen!

www.helft-mathilda.de

09.08.2019 Ronald McDonald Haus Homburg Stiftung

Ein Zuhause auf Zeit finden Eltern im Ronald McDonald Haus, während ihre schwer kranken Kinder in den Unikliniken für Kinder- und Jugendmedizin Homburg behandelt werden. 14 Apartments stehen für die Familien zur Verfügung.

Die Familien können sich in die Apartments zurückziehen und Kraft schöpfen für die Betreuung ihrer kleinen Patienten. Eine Gemeinschaftsküche sowie weitere gemütliche Aufenthaltsräume machen das Haus zu einen Ort, an dem die Eltern Beistand finden und sich mit anderen betroffenen Familien austauschen können.

230 Familien finden jedes Jahr ein Zuhause auf Zeit in einer schwierigen Notsituation.

Welche Familien in das Haus einziehen, entscheiden die Verantwortlichen in der Klinik.

Entscheidend für die Aufnahme im Haus ist nicht die Entfernung, sondern die Art und Schwere der Erkrankung des Kindes. Die Kinder stehen bei unserer ganzen Arbeit im Mittelpunkt.

Das Elternhaus wird von allen Stationen der Kinderklinik belegt (Intensivstation, Krebsstation, Herzstation, Allgemeine Pädiatrie, Frühchenstation, Augenklinik und Kinderchirurgie).

Bis Ende 2018 werden, seit der Eröffnung im Dezember 2005, ca. 4.500 Familien im Elternhaus übernachtet haben. Eine Modernisierung der Elternapartments ist daher dringend erforderlich.

Es werden neue Möbel und Matratzen angeschafft, die den Anforderungen für Familien schwer kranker Kinder entsprechen. Dies geht von behinderten- bis kindergerecht. Ein weiterer Aspekt ist die Praktikabilität, da Familien zum Teil über Monate im Ronald McDonald Haus wohnen, brauchen sie einen familiären und praktischen Wohnraum. Dazu gehört z.B. auch ein komfortables und ausziehbares Schlafsofa, falls noch ein weiteres Familienmitglied mit übernachten muss. Das Mobiliar muss hohen Anforderungen für die Hygienereinigungen erfüllen.

Außerdem werden die Holzböden überarbeitet Decken und Wände neu gestrichen. Die Modernisierung der Elternapartments erfolgt im laufenden Betrieb und wird über das Jahr stückweise durchgeführt, damit die Apartments so schnell wie möglich wieder für die Familien mit schwer kranken Kindern zur Verfügung stehen können.

https://www.mcdonalds-kinderhilfe.org/homburg/unser-haus/
24.07.2019 Hilfe für verletzte Kinderseelen e.V.
Wir begleiten und betreuen trauernde und durch den Tod eines lieben Menschen traumatisierte Kinder und Jugendliche. Erschütternde Schicksalsschläge müssen betroffene Kinder teilweise aushalten. Ein achtjähriger Junge erzählte bei unserem Erstgespräch „mein Papa hat sich abgefackelt. Wenn ich daran denke tut es mir schrecklich weh. Ich habe mich mal an einer Kerze verbrannt. Das war schon schlimm.“ Den Schmerz, den diese betroffenen Kinder spüren, können wir ihnen nicht nehmen. Aber wir helfen ihnen, den Schmerz auszuhalten und begleiten sie solange wie sie unsere Hilfe brauchen und sie wieder mit Zuversicht in die Zukunft blicken können. 
www.verletzten-kinderseelen-helfen.de
17.07.2019 Mobil mit Behinderung e.V.
Unterstützung zur  Anschaffung eines behindertengerechten Fahrzeuges für Patricia Sander zur Teilhabe am Leben in der Gesellschaft.
www.mobil-mit-behinderung.de
16.07.2019 Musik schenkt Lächeln
Die Musiker von Musik schenkt Lächeln e.V. musizieren seit 2014 ehrenamtlich für und mit Kindern, die sich in einer prekären Lebenslage befinden oder (schwer)krank sind, um diesen ein unvergessliches Erlebnis mit viel Spaß und Freude zu schenken. Unser Engagement stellt für ambulante und stationäre Einrichtungen (u.a. Kinderkliniken, Kinderkrankenhäuser, Kinderrehabilitations-zentren, Kinderhospize sowie Bildungseinrichtungen für mehrfachbehinderte Kinder) ein kostenloses Angebot für Kinder im Alter von 3-9 Jahren dar. Unser Programm wird jeweils auf die Einrichtung individuell zugeschnitten, damit wir die Kinder je nach Ihrer Fähigkeiten und Auffassungsgabe in unsere musikalische Abenteuerreise integrieren können.
www.musik-schenkt-laecheln.de
04.07.2019 Kindernachsorgeklinik Berlin-Brandenburg gGmbH

Die Kindernachsorgeklinik Berlin Brandenburg ist eine seit 2009 von der Deutschen Rentenversicherung und den Krankenkassen anerkannte Rehabilitationseinrichtung.

Sie ist eine von nur fünf Kliniken bundesweit, die nach dem Konzept der Familienorientierten Rehabilitation (FOR) arbeiten - und sie ist die einzige ihrer Art in den neuen Bundesländern.

Die gemeinnützige Kindernachsorgeklinik unterstützt betroffene Familien dabei, ihr Schicksal gemeinsam als Familie zu meistern. Im Rahmen der Familienorientierten Rehabilitation (FOR) erhalten Familien, deren Kind an einer Krebserkrankung leidet bzw. schwer am Herzen erkrankt ist, das, worauf es nach der belastenden Akutbehandlung ankommt: Ein Behandlungskonzept, das die gesamte Familie einbezieht, vorhandene Ressourcen stärkt und physische und psychische Unterstützung gibt für den sich anschließenden Alltag.

Jede Familie erhält in der Geborgenheit der Klinik eine umfassende und ganzheitliche Versorgung in medizinischer, psychologischer und physiotherapeutischer Hinsicht.

Neben der medizinischen Betreuung, der Ergo-,Physio-, Psycho-, Kunst-, Reit- und Musiktherapie und der Nutzung der Schwimm- und Sporthalle bietet die Nachsorgeklinik den kleinen Patienten und deren Familienmitgliedern eine vielfältige und auf die jeweilige Altersgruppe abgestimmte Freizeitgestaltung sowie die Betreuung in Kita und Schule.

Ergänzend dazu bietet die Nachsorgeklinik dieses familienorientierte Behandlungskonzept auch für Verwaiste Familien an. Familien, die ihr Kind auf Grund einer chronischen Erkrankung oder eines Unfalls verloren haben, erfahren hier in einem geschützten Umfeld umfassende psycho-therapeutische Unterstützung.

 

Projektförderung für die Kunsttherapie

In der Kindernachsorgeklinik, mit dem familienorientiereten Ansatz, ist die Kunsttherapie ein zusätzliches therapeutisches Angebot, das gezielt auf die Problematik idividuell aber auch im Kontext auf die Familie eingeht.

 

Verschiedene strukturelle Formen werden hierbei angeboten:

Einzeltherapie (für Kinder, Jugendliche und Erwachsene) Gruppentherapie Familientherapie Offene Angebote (z.B. Kreativwerkstatt)

 

Eine ausgebildete Kunsttherapeutin gehört zum festen Mitarbeiterstamm der Kindernachsorgeklinik und ist mit der fachlich thematischen Arbeit in der praktischen und therapeutischen Ausübung vertraut. Bereichsübergreifend wird zusätzlich im Austausch mit dem medizinischen-, den psychosozialen- und dem pädagogischen Bereich die Therapieplanung vorgenommen, um gezielt auf jeden Patienten individuell eingehen zu können.

 

Die Kunsttherapie ist sehr wichtiger Baustein im Behandlungskonzept der Familienorientierten Rehabiliation (FOR). Im Zusammenspiel mit den anderen Angeboten werden soziale Strukturen gefördert, gestärkt und weiterentwickelt, um die Familien zu stützen und auf den Alltag nach der FOR vorzubereiten.


www.familien-nachsorge.de

17.06.2019 JES gGmbH - SF Bildstock

JES gGmbH ist ein unabhängiger, als gemeinnützig anerkannter, freier Träger der Jugendhilfe mit Sitz in Lingenfeld (Kreis Germersheim).

In unseren sozialpädagogischen Wohngruppen bieten wir konstante soziale Rahmenbedingungen und verlässliche personale Beziehungen. Die Verbindung von Fachlichkeit und konstanter persönlicher Beziehungsebene soll sich in den Hilfeangeboten von JES gGmbH wiederfinden. Hierbei orientieren wir uns an tradierten Familienvorstellungen als auch an anderen zeitgemäßen Formen menschlichen Zusammenlebens.

Unsere sozialpädagogische Familienwohngruppe Bildstock bewohnt mit 5 Kindern ein altes Forsthaus mit großem Außengelände, das lange Zeit brachlag und nun durch Rodung und Aufforstung wieder nutzbar gemacht wurde.

Die Spende von proWIN wird zum einen dazu genutzt, das Gelände mit Spiel- und Verweilmöglichkeiten (z.B. Grillplatz/Grillhütte) weiter auszugestalten.

Zum anderen soll die tiergestützte Pädagogik – der Umgang, die Versorgung und die Pflege von Tieren (Hasen, Hühner, Hunde, Katzen, evtl. Ziegen) gefördert und ausgebaut werden.

www.jes-ggmbh.de

10.06.2019 Kinder von Tschernobyl -Hilfe für Weißrussland e. V

Der Verein "Kinder von Tschernobyl" führt jedes Jahr Kindererholungen für Kinder aus dem von der Reaktorkatastrophe von Tscshernobyl besonders betroffenen Gebiet in Weißrussland durch. Die Kinder verbringen einen 3-wöchigen Ferienaufenthalt in saarländischen Gastfamilien.

Der Verein sorgt für den Transport der Kinder und führt ein umfangreiches Ferienprogramm durch. Die Kosten für die Kindererholung belaufen sich auf rund 7.000 €. Die Spende trägt zur Begleichung der Kosten bei, insbesondere wird so eine Fahrt mit dem Kindern per Schiff von Mettlach nach Saarburg ermöglicht und es kann ein schöner Tag in Saarburg organisiert werden. In diesem Jahr wreden 23 Kinder und 2 Betreuerinnen ins Saarland kommen.

www.kinder-v-tschernobyl.de|

10.06.2019 MCEDO School Nairobi/Kenya

Die Mathare Community Education Development Organization (MCEDO) arbeitet im Zentrum des Mathare Slums im Osten von Nairobi, dem ältesten und zweitgrößten Slum/Substandardwohngebiet von Kenya. Den Kern der Organisation bildet eine im Jahre 2000 gegründete und 2001 von der kenianischen Schulbehörde offiziell registrierte Schule, deren Bau durch die chinesische Botschaft ermöglicht wurde. Die Schule ist weltlich orientiert und eine gemeinnützige Organisation.

Durch die erfolgreiche Umsetzung verschiedener kommunaler Bildungs- und Entwicklungsprogramme hat die Institution seither für viele wirtschaftlich und sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche aus Mathare Valley Bildungsmöglichkeiten geschaffen.

Die Schule wird derzeit von 505 Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 18 Jahren besucht. Sie bietet in einer Preschool, Primary und Secondary School Bildungs- und Lernmöglichkeiten, um eine wettbewerbsfähige Entwicklung des Humankapitals zu gewährleisten, das durch qualitativ hochwertige Bildung, Wissen und weitere, vor allem die sozialen Kompetenzen fördernde Programme unterstützt wird. Ziel ist es, Armut, Hunger und verschwendete Potenziale zu reduzieren. So wird das Ergebnis des Erziehungs- und Bildungsprozesses die Stärkung der jungen Leute auf ihrem Weg in die Wirtschaft und Gesellschaft des Landes sein. Die MCEDO School ist damit ein ideales Zentrum zur Förderung und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen aus dem Mathare Valley.

Konzepte

Die durchgeführten Programme umfassen neben der Wissensvermittlung und Talentförderung vor allem die HIV- und Sexualaufklärung, die Bereitstellung von Hygieneartikeln (v.a. für Mädchen und junge Frauen) und das Ernährungsprogramm. Im Mathare Slum leben über eine halbe Million Menschen; davon sind die meisten Frauen und Kinder –die Waisenrate liegt aufgrund der hohen Sterberate der Erwachsenen vor allem infolge von Infektionskrankheiten (z.B. HIV) teilweise bei bis zu 50 %. Die Geburtenrate ist hoch, frühe Schwangerschaften unter den Mädchen im Teenageralter sind üblich, die Kriminalitätsrate ist hoch (um nur einige zu nennen) –Faktoren, die die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen in Mathare behindern bzw. unmöglich machen. Die meisten Menschen im Mathare Slum leben mit weniger als einem Dollar pro Tag, was es schwierig macht, die Basisbedürfnisse der Menschen, vor allem der Kinder zu befriedigen. Dies führt zu einer großen Anzahl von Kindern im schulfähigen Alter, deren Eltern sich keine Bildung leisten können und die mit ihrer eigenen Arbeit (Kinderarbeit) einen wichtigen Beitrag leisten müssen, um die Ernährungs- und Einkommenssituation der Familien zu unterstützen.

 

Das Ernährungsprogramm (Unterstützung durch die proWin-Stiftung ab Juni 2019) Die Bereitstellung von Lebensmitteln für die Kinder (Vorschul- und Schulkinder) durch die MCEDO School hilft diesen, den Weg in die Schule zu finden und damit die Gelegenheit zum lernen zu erhalten –getreu dem Motto, dass ein hungriges Kind nicht lernen kann. Die MCEDO School erhielt bis letztes Jahr eine finanzielle Unterstützung durch das World Food Programme (WFP) der UN, mit deren Hilfe Lebensmittel für die tägliche Speisung der Kinder und Jugendlichen eingekauft und vor Ort zubereitet werden konnten. Im September 2018 zog sich das WFP aus der Finanzierung zurück und überließ der Schulleitung die weitere Organisation der Lebensmittelversorgung; diese ist seitdem immer wieder lückenhaft, da Spendengelder unregelmäßig fließen und von staatlicher Seite keine Kompensation erfolgt. Mit Hilfe der Spende von proWin können die Kinder ein ganzes Jahr lang mit Essen versorgt werden.



www.mcedo.org |

20.05.2019 kinderlachen-oldenburg e.V.

Seit unserer Gründung, im April 2016, konnten wir schon sehr vielen Kindern ein paar unvergessliche Momente schenken. Dennoch stellt sich hier die Frage: Ist eine glückliche und unbeschwerte Kindheit ein Privileg? Finden wir uns damit ab, dass Dinge wie Ausflüge zu Fußballspielen oder der Besuch einer Kletterhalle für die einen eine Selbstverständlichkeit und für andere schier unerreichbarer Luxus sind? Diese Frage haben die Mitglieder unseres Vereins ganz klar mit “NEIN” beantwortet.

Kindern, unabhängig von Herkunft und wirtschaftlicher Situation ein Stück Leichtigkeit und “Normalität” zu schenken, Unterschiede verschwinden zu lassen und Ihnen die Freiheit zu geben, Kind sein zu dürfen, diese Ziele verfolgt der “Verein Kinderlachen-Oldenburg e.V.”. Kein Kind kann die Umstände seiner Kindheit wählen oder ändern. Hier liegt es an der Verantwortung  der Gesellschaft zu unterstützen und zu helfen. Ein so großes und erfolgreiches Engagement sollte honoriert und gefördert werden, um zukünftig noch viele Kinderlachen auf die Gesichter unserer Zukunft zu zaubern.

https://kinderlachen-oldenburg.de 

14.05.2019 Initiaitive krebskranke Kinder München e.V.

Die Initiative unterstützt krebskranke Kinder und Ihre Familien unter anderem mit einer Kunsttherapie. Die Kunsttherapie ermöglicht schwerstkranken Kinder und Jugendlichen, Unsagbares auszudrücken. Sie erleben ihre Wut, Angst, Trauer und können ihre Gefühle bildnerisch mitteilen. Das kreateive Arbeiten schenkt Entlastung, Selbstvertrauen und Freude - in einer extrem schweren Lebensphase.



www.krebs-bei-kindern.de | Spendensumme: 1.000 €

11.03.2019 Kisoboka e.V.

Kisoboka ist ein gemeinnütziger Verein aus Tholey-Hasborn, der seit 2014 Waisen- und benachteiligte Kinder in Uganda unterstützt.

Seit Ende 2017 besitzt Kisoboka ein 6.500 m² großes Grundstück in der ländlichen Umgebung von Entebbe. Hier sollen im Sommer 2019 die Bauarbeiten für einen Kindergarten beginnen. In Uganda besuchen von 10 Kindern im entsprechenden Alter 9 niemals eine Art vorschulische Bildungseinrichtung.

Aufgrund der immensen Bedeutung der frühen Kindheit für die Entwicklung und den weiteren Lebensverlauf sind diese Zahlen besonders alarmierend. Mit unserem Projekt möchten sollen die Kinder so früh wie möglich in ihrer Entwicklung unterstützt werden und sicher gestellt werden, dass sich diese bestmöglich vollziehen kann, damit sie im späteren Lebensverlauf ihre vollen Potenziale ausschöpfen können.

Kisoboka bedeutet in der ugandischen Regionalsprache 'Luganda' übrigens 'Es ist möglich'. Dies ist die Überzeugung, Motivation und Vision des Vereins.


www.kisoboka.de | Spendensumme: 1.000 €

07.03.2019 LOOP Kinderhilfe e.V.

Im Rahmen des Projekts ‚Urban MönchenGardening‘ in der Villa Humboldt werden in Mönchengladbach neun Kinder und Jugendliche in einer stationären Einrichtung begleitet.

Die Kinder ab zwölf Jahren haben in ihrem Leben bislang wenig Liebe und Wertschätzung erfahren. Diesen Jugendlichen gibt LOOP ein neues, sicheres Zuhause. Das Besondere an diesem Projekt: Kinder- und Jugendhilfe wird mit Urban Gardening verknüpft. Unter fachlich fundierter, pädagogischer Begleitung betreuen die Kinder und Jugendlichen ihren eigenen urbanen Garten und übernehmen Verantwortung.


www.loop-jugendhilfe.de | Spendensumme: 1.000 €
28.02.2019 Pestalozzi Kinder- und Jugenddorf Wahlwies e. V.

Das Pestalozzi Kinder- und Jugenddorf in Stockach-Wahlwies ist eine Jugendhilfe-Einrichtung mit Betreuung in Kinderdorffamilien. Ein umfassendes Therapieangebot, eine Förderschule, ein Berufsvorbereitungsprogramm und neun Ausbildungsbetriebe für Jugendliche mit Förderbedarf gehören ebenso zum Pestalozzi Kinderdorf wie das ReFugium, in dem wir unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF) aufnehmen. Als anerkannter Reha-Träger der Agentur für Arbeit bieten wir rund 65 jungen Menschen aus dem Landkreis Konstanz eine Berufsausbildung. Insgesamt betreuen wir etwa 250 Kinder und Jugendliche voll- und teilstationär.

Mit dem Ferienglück wollen wir allen im Pestalozzi Kinder- und Jugenddorf vollstationär betreuten Kindern einen dreiwöchigen Sommerurlaub ermöglichen. Da die Kinder in ihren leiblichen Familien mit viel Unsicherheit und Ängsten aufgewachsen sind, bietet das Kinderdorf häufig den ersten sicheren Ort in ihrem Leben. Ferien zu machen, heißt so für viele Kinder zum ersten Mal, diese neu gewonnene Sicherheit in einer räumlich neuen Umgebung zu erkunden und auszuprobieren.


www.pestalozzi-kinderdorf.de| Spendensumme: 2.000 €
07.02.2019 Bundesverband Kinderhospiz e.V.

Durch die Spende der proWIN Stiftung konnte einer Familie mit einem lebensverkürzend erkrankten Kind aus einer finanziellen Notlage geholfen werden. Durch Komplikationen in der Abrechnung mit den Krankenkassen und einer Kürzung des Pflegegelds hatte die Familie verzweifelt um Hilfe gebeten. proWIN hat es ermöglicht, der Familie mit der an Muskelschwund erkrankten, zweijährigen Tochter schnell und unkompliziert helfen zu können.


www.bundesverband-kinderhospiz.de| Spendensumme: 600 €