Wissenswertes-Details

Müll im Alltag vermeiden – proWIN zeigt, wie es geht

Müll hat negative Auswirkungen auf die Umwelt. Viele Menschen erkennen das Problem, sind aber nicht bereit, ihre Gewohnheiten zu ändern. Dabei ist es einfach, Müll zu vermeiden. proWIN zeigt, wie es geht.

Nutzen Sie Reinigungskonzentrate

Anwendungsfertige Reiniger bestehen zu einem Großteil aus Wasser. Die Fertigprodukte sind zwar direkt einsetzbar, aber im Vergleich zu Reinigungskonzentraten wenig ergiebig und vergleichsweise teuer. Durch die Nutzung von Konzentraten kann zudem Plastikmüll reduziert werden.

Nutzen Sie Produkte, die waschbar und wiederverwendbar sind

  • Müll in der Küche vermeiden: Papier-Küchenrolle besteht zwar nicht aus Plastik, ist aber ein kurzlebiges Produkt. Durch die Verwendung von Reinigungstüchern aus nachwachsendem Bambus werden Papier-Küchentücher eingespart und somit Müll vermieden.
  • Müll im Bad vermeiden: Wer zu wiederverwendbaren Kosmetiktüchern greift, reduziert nicht nur Müll im Bad, sondern tut seiner Haut etwas Gutes. Die Reinigungstücher eignen sich für alle Hauttypen – die Hautstruktur verbessert sich, das Hautbild wird glatt und klar.
  • Plastikvermeidung beim Einkauf: Verzichten Sie auf Plastiktüten. Ein Stoffbeutel oder eine robuste Filztasche sind universell einsetzbar – ein praktischer Alltagshelfer, nicht nur beim Einkauf.

Wiederverwerten statt wegwerfen: Recyceln Sie!

Viele Produkte sind in Kunststoffbehältnissen abgefüllt oder bestehen sogar selbst aus Kunststoff.

Um die Menge an Kunststoffmüll nicht weiter anwachsen zu lassen, sollten Kunststoffe im gelben Sack bzw. der gelben Tonne recycelt werden. Plastikmüll wird auf diese Weise wieder in den Wertstoffkreislauf eingebracht. Die Wiederverwertung ermöglicht eine Reduktion des allgemeinen Müllaufkommens und der CO2-Emissionen – der aus „altem“ Material gewonnene Kunststoff (Recyclat) trägt also zur Umweltschonung bei.

proWIN Produktempfehlungen

Erfahren Sie, wie Sie durch die Nutzung von proWIN Produkten etwas für die Umwelt tun können.

  • Müll in der Küche vermeiden mit dem proWIN MILLIONENDING: Das Reinigungstuch aus nachwachsendem Bambus ist vor allem im Küchen- und Essbereich vielfältig einsetzbar. Die OEKO-TEX zertifizierte Viskose-Faser bietet hohe Schmutz- und Flüssigkeitsaufnahme und auch Fette und Öle werden von der Faser hervorragend aufgesogen. Das einfache und rückstandsfreie Auswaschen des Tuches vermindert lästige Gerüche. Langlebig und mehrfach verwendbar werden Papier-Küchentücher eingespart und dabei die Umwelt geschont.
  • Müll im Bad vermeiden mit den proWIN Face 'n' Eye Pads: Die Tücher eignen sich zur täglichen Gesichtsreinigung. Insbesondere Make-up-Anwenderinnen werden von der schonenden und gründlichen Reinigung ohne zusätzliche Chemie begeistert sein.
  • Plastikvermeidung beim Einkauf: Die proWIN Filztaschen sind mehrfach verwendbar und sparen so unzählige Plastiktüten ein.
  • Plastikvermeidung durch den Einsatz von Konzentraten: Der proWIN ALLESKÖNNER eignet sich für alle wasserbeständigen, abwaschbaren Oberflächen im Haushalt. Das ergiebige Superkonzentrat reduziert den Einsatz von Verpackungsmaterial, wodurch ein positiver Beitrag zur Schonung der Umwelt geleistet wird. Das Superkonzentrat wird mit Wasser in einem Verhältnis von 1:10 in der ALLESKÖNNER Sprühflasche vorbereitet  gemischt - es ergibt sich so eine anwendungsfertige Reinigungslösung von 11 Litern! Der proWIN ALLESKÖNNER, 1000 ml ergibt bei einer Mischung von 1:10 11 Liter anwendungsfertige Reinigungslösung. Dadurch können 10 Flaschen eingespart werden. Die proWIN ALLESKÖNNER Sprühflasche ist zudem langlebig und über viele Jahre einsetzbar.

proWIN nutzt Behältnisse aus Recyclat

Alle Produkte der naturlich proWIN Linie sind in Recycling-PE Flaschen verpackt.

Umweltfreundliche Packmittel aus Recyclingmaterial (Recyclat) haben viele Vorteile:

  • Herstellung aus altem Kunststoff: Recyclat wird aus altem Kunststoff aus dem gelben Sack/der gelben Tonne gewonnen.
  • 100% Recyclingfähigkeit: Die aus Recyclat hergestellten Kunststoffprodukte sind selbst zu 100% recycelbar.
  • Entstehung eines geschlossenen Wertstoffkreislaufes: Durch die Wiederverwertung des Plastikmülls entsteht ein geschlossener Wertstoffkreislauf, der eine maximale Nachhaltigkeit gewährleistet.
  • Müllvermeidung: Das allgemeine Müllaufkommen wird reduziert.
  • Verringerung der Emissionen und des Erdölverbrauches: Die CO2 Emissionen werden verringert und der Verbrauch von Erdöl wird stark reduziert.

Lesetipp

Das könnte Sie auch interessieren:

Zurück